TSV Bernau... ein Leben lang!

 
 

 Aktuelles

Herren

Jugend

Senioren

Vorstand

Chronik

Sponsoren

   
   

1. Herrenmannschaft 2012/2013

stehend oben v. links: C. Lackerschmid, Hartl, Saldivar, Angermaier, Jordan, Zaglauer
stehend Mitte v. links: Berger, Diamantis, Horlacher (Co-Trainer), Jell (Spielertrainer), Jedosch (Torwarttrainer), S. Lackerschmid, Kornfeld
sitzend v. links: Thalhammer, Hois, Hömmerich, Ebertzeder, Bauer

SPIELBERICHTE

22. Spieltag
ASV Au - TSV Bernau  1:2 (0:1)


Bernau lebt noch! Mit 2:1 setzte sich der TSV beim besten Team des Jahres 2013 durch und warte die Chance auf den Relegationsplatz. In einem giftigen Spiel hatte der SR seine liebe Mühe (was auch an den Spielern beider Teams lag), machte seine Sache aber ordentlich.

Bernau ging als krasser Außenseiter in die Partie, zeigte sich aber überhaupt nicht ängstlich. In einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit ging der TSV nach einer schönen Flanke von Thalhammer und dem darauf folgenden Saldivar-Kopfball in Führung. Im Anschluss hatten beide Mannschaften noch die ein oder andere Gelegenheit, beide Keeper konnten sich hier auszeichnen.

Wenige Minuten nach dem Wechsel gab es nach einem Foul an Greg Jell Strafstoß für den TSV. Rückkehrer Thady Jell Lie sich in seinem ersten Einsatz nicht zweimal bitten und verwandelte sicher.

Im Anschluss wurde Au stärker und dominierte nun klar. Bernau verteidigte aber gut, zudem war Keeper Hömmerich auf seinem Posten. 20 Minuten vor dem Ende war aber auch Hömmerich machtlos: Ein Freistoß aus 20m wurde schön über die Mauer ins kurze Ecke gezirkelt, Hömmerich kam zwar noch mit den Fingerspitzen, aber nicht mehr entscheidend an den Ball.

So gerieten die letzten Minuten zu einer reinen Abwehrschlacht, die jedoch erfolgreich geschlagen wurde. Hervorzuheben ist hier aber eine Aktion von Joseph Angermaier: Ein Freistoß von der linken Strafraumkante hatte Hömmerich schon passiert, als Angermaier sein Bein ausfuhr und den Ball höchst akrobatisch von der Linie kratzte und gleichzeitig zur Ecke klärte!

Nach der Einwechslung von Norbert Jell standen die letzten Minuten die Brüder Thaddäus, Gregor und Norbert gemeinsam auf dem Platz!

TSV:
Hömmerich - Thalhammer, S. Lackerschmid, T. Jell - Angermaier, Zintl, Zaglauer, Kornfeld- Hois, G. Jell - Saldivar
weiter:
Rotter, Hartl, N. Jell

Zuschauer: 150
SR: ok


21. Spieltag
TSV Bad Endorf - TSV Bernau  3:0 (1:0)


Ein Spiegelbild der bisherigen Saison war die Partie in Bad Endorf. Gut mitgespielt, phasenweise besser als der Gegner, am Ende aber wieder keine Punkte. Das es mit einem 0:3 am Ende sogar vom Ergebnis her noch deutlich wurde, kommt erschwerend hinzu.

Dabei erwischten die Gäste einen guten Auftakt, zeigten sich sehr lauffreudig und aggressiv; so konnte die Endorfer Hintermannschaft einige Male in Verlegenheit gebracht bzw an einem vernünftigen Spielaufbau gehindert werden. Saldivar, Hois und Jell ließen die ersten Chancen liegen, auf der Gegenseite musste Hömmerich einmal in höchster Not retten.

Dennoch ging Endorf mit einer Führung in die Kabinen: Ein Freistoß fast von der Mittellinie ging an Freund und Feind vorbei in die Maschen. Auch als Endorf 10 Minuten nach der Pause nach einem Fehler von Keeper Hömmerich auf 2:0 erhöhte, gab Bernau nicht auf und versuchte Alles. Allerdings gelang es nicht mehr oft, zum Abschluss zu kommen; bei einem Kopfball von Angermaier allerdings musste Endorfs Keeper Eder sein ganzes Können aufbieten um den Anschluss zu verhindern.

Mit einem der in den letzten Minuten zahlreichen Kontern setzten die Gastgeber den Schlusspunkt.

TSV:
Hömmerich - Diamantis, S. Lackerschmid, Scheck - Angermaier, Zintl, Zaglauer, Thalhammer - Hois, G. Jell - Saldivar
Weiter: Kornfeld

Zuschauer: 130
SR: ok


20. Spieltag
TSV Bernau - TuS Großkarolinenfeld  4:1 (3:1)


Der TSV sicherte sich drei eminent wichtige Punkte im Abstiegskampf. Wäre im Duell mit Großkaro kein 3er herausgesprungen, so hätte man sich im Bernauer Lager wohl langsam auf die Kreisklasse einstellen müssen. So aber konnte man den Rückstand auf die Gäste auf zwei Punkte verringern.

Dabei war es ein verdienter Heimsieg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Bernau gab von Beginn an Gas, Karo konnte sich auf schlechten Platzverhältnissen nur unzureichend befreien.

Folgerichtig gelang dem TSV auch die Führung durch Winter-Neuzugang Andi Zintl: Nach einer Zaglauer-Ecke nickte Zintl die Kugel aus 6m in die Maschen.

Weiter ging es in Richtung Tor des Gastes, Bernau vergab Chancen in Person von Angermaier und Hois. Dennoch konnte man wenig später auf 2:0 erhöhen, aus Sicht der Gäste allerdings umstritten: Eine Thalhammer-Flanke köpfte wiederum Andi Zintl auf der Torlinie stehend ein; Karo sah den Flankenball zuvor im Aus!

Das Auswärtsteam fing sich aber nun und wurde besser. So musste man nicht lange auf den Anschlusstreffer warten, den ein Mittelfeldspieler aus 20m mit einem satten Schuss im Anschluss an eine Ecke erzielte.

Jedoch ließ die Bernauer Antwort nicht lange auf sich warten: Karo reklamierte an der Außenlinie ein Foul, doch anstatt weiterzuspielen beschäftigte man sich nur mit dem Schiedsrichter; Zaglauer erkannte die Situation, luchste einem Verteidiger den Ball ab und spielte 5m vor dem Gehäuse den Querpass auf Hois, der nur noch eindrücken musste. Bei den anschließenden massiven Protesten der Gäste wurden mehrere Spieler durch den aus Bernauer Sicht gut leitenden Schiedsrichter verwarnt.

Die zweite Halbzeit begann Karo stark, ohne allerdings wirklich gefährlich zu werden. So wurde die Partie bereits 25 Minuten vor dem Ende entschieden, als Hois Jell mit einem Gassenpass bediente und dieser überlegt einschoss.

Die restliche Spielzeit verwaltete die Heimelf das Ergebnis souverän und kam durch Zintl, Kornfeld und Jordan zu drei sehr guten Chancen, bei denen sich der Gästekeeper auszeichnen konnte.

Am Samstag wartet mit dem Auswärtsspiel in Endorf die Chance zur Wiedergutmachung für die 1:6 Heimpleite aus der Vorrunde.

TSV:
Hömmerich - Scheck, Lackerschmid, Diamantis - Angermaier, Zintl, Zaglauer, Thalhammer - Hois, Jell - Saldivar
Weiter:Kornfeld, Hartl, Jordan

SR: Aus Bernauer Sicht gut, Karo dürfte anderer Meinung gewesen sein
Zuschauer: 130


18. Spieltag
SG Reichertsheim/Ramsau - TSV Bernau  1:1 (0:1)


Einen Punkt holte der TSV zum Rückrundenauftakt in Ramsau. Das Remis geht in Ordnung, auch wenn der TSV bis zur 89. Minute führte.

Von Anfang an entwickelte sich ein sehr lauf- und zweikampfintensives Spiel, passend zu den äußeren Bedingungen. Beide Mannschaften waren sehr darauf bedacht, zunächst selbst nichts anbrennen zu lassen; so waren echte Torszenen absolute Mangelware.

TSV-Keeper Hömmerich zeigte sich nach einem Freistoß und anschließendem Kopfball auf der Hut und konnte parieren. In Führung ging aber der Gast: Nach einem Einwurf umspielte Zaglauer seinen Gegenspieler und schob mit der Picke zum Halbzeitstand ein.

Der zweite Durchgang verlief sehr einseitig: Der Gastgeber beherrschte das Geschehen klar, Bernau war ausschließlich am Verteidigen. Allerdings tat man dies gut, denn die Heimmannschaft kam zu keinen guten Gelegenheiten.

15 Minuten vor Schluss hätte man - mit dem einzig vernünftigen Konter - dann den Sack zumachen können: Nach schöner Kombination landete das Leder letztlich bei Angermaier, der aber alleine vor dem Keeper vorbei zielte.

So war es in der 89. Minute soweit: Ein Eckball wurde simpel fünf Meter hinter den Strafraum zurückgelegt und der Schuss des heimischen Verteidigers schlug im rechten unteren Eck, unerreichbar für Hömmerich, ein.

Aufgrund der zweiten Halbzeit ging der Ausgleich für die Hausherren absolut in Ordnung, da es der TSV nicht schaffte, sich vernünftig zu befreien.

TSV:
Hömmerich - Scheck, S. Lackerschmid, Thalhammer - Hois, Saldivar, Angermaier, Hartl - Jordan, Zaglauer - Jell
Weiter: Steindlmueller, Rotter

SR: Kücük, gut!
Z: 120


17. Spieltag
SV Amerang - TSV Bernau  3:1 (1:0)


Ein Spiel, das den Saisonverlauf während der Vorrunde wiedergibt erlebte der TSV in Amerang. So war man in der ersten Hälfte die bessere Elf, nutzte die sich bietenden Chancen nicht und geriet durch einen Schuss aus 18m in Rückstand.

Als kurz nach dem Wechsel das 2:0 nach einer Ecke fiel, gab sich der TSV nicht auf, mit dem dritten Gegentreffer, einem Abstauber nach Schuss aus 20m, war der Drops aber gelutscht. Bippo Zaglauer erzielte den Ehrentreffer.

TSV:
Kumpfmüller - Scheck, S. Lackerschmid, Bauer - Chr. Lackerschmid, Saldivar, Angermaier, Thalhammer - Zaglauer, Hois - Eberzeder
Weiter: Jordan, Riedl, Oberholzner

SR: 4
Zuschauer: 100


16. Spieltag
TSV Bernau - SC Frasdorf  3:2 (1:1)


Einen ebenso wichtigen wie auch verdienten Heimsieg durfte der TSV im Derby gegen Frasdorf feiern. Dabei machte man es allerdings lange Zeit viel spannender als nötig, indem man sehr viele Chancen ungenutzt ließ.

Bereits nach wenigen Minuten ging der TSV in Führung, als Gregor Jell nach einem Schuss von Angermaier abstaubte. Frasdorf kam erst nach etwa 20 Minuten richtig ins Spiel, war ab hier aber tonangebend. Bernau zog sich viel zu weit zurück und tat in dieser Phase zu wenig. Dementsprechend war der Ausgleich der Gäste nach einem Standard verdient.

Die Heimelf brauchte diesen Weckruf anscheinend, denn anschließend spielte man wieder besser und hatte gute Chancen, die man jedoch nicht nutzen konnte. Die beste vergab Zaglauer, der freistehend am TW scheiterte.

Gleich nach dem Wechsel bekam Bernau einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen; Zaglauer setzte den Ball jedoch an die Latte.

Nur wenige Minuten später gab es dann einen ebenfalls berechtigten Foulelfmeter auf der Gegenseite: die Gäste ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und gingen mit 2:1 in Führung!

Bernau musste nun mehr riskieren und bekam wenig später abermals einen Strafstoß zugesprochen: diesmal entschied der SR nach einem Zweikampf zwischen noch A-Junior Tobi Schober und einem SC-Verteidiger auf Elfmeter; eine umstrittene Entscheidung! Jetzt trat Jell an und traf zum Ausgleich!

Bernau spielte weiter nach vorne und hatte erneut durch Zaglauer eine Großchance: nach einem Gassenpass umspielte er den Keeper, scheiterte aber mit insgesamt drei Schüssen am Torhüter bzw. verschiedenen Abwehrbeinen!

Zehn Minuten vor Schluss war es aber soweit: nach toller Vorarbeit von Schober stand Zaglauer in der Mitte vollkommen frei und drückte die Kugel über die Linie!

Die letzten zehn Minuten brachte der Gastgeber den Vorsprung relativ souverän über die Zeit. Am Ende stand der absolut verdiente Heimerfolg fest!

TSV:
Kumpfmüller- Scheck, B. Lackerschmid , Bauer - Rotter, Saldivar, Angermaier, Thalhammer- Schober - G. Jell, Zaglauer
Weiter: Oberholzner, Hois, Eberzeder

SR: Note 4-
Zuschauer: 100


15. Spieltag
TSV Bernau - Nußdorf  0:4 (0:0)


Empfindliche Niederlage für den TSV: Nachdem man eine Halbzeit lang gut mithalten konnte, hatte man nach dem Rückstand nur mehr wenig entgegenzusetzen.

Auf sehr schwierigem Geläuf verlief die Partie in der ersten Hälfte relativ ausgeglichen, ohne dass beide Teams zu guten Torchancen kamen. Dementsprechend ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Bernau kam viel zu lethargisch aus der Kabine, Nussdorf war nun die bessere Elf. Folgerichtig fiel auch die Führung nach einem schönen Angriff über die Rechte Seite.

Während Bernau sich zu fangen versuchte und durch Zaglauers Kopfball und Saldivars Nachschuss die große Chance zum Ausgleich vergab, sorgten die Gäste im zehn-Minutentakt für die Entscheidung und erhöhten bis zur 70. Minute auf 3:0.

Bis zum Ende passierte nicht mehr viel, lediglich die Gäste setzten nach einem Fehler im Aufbau noch einen drauf.

So endete die Partie mit 4:0 für die Gäste zwar zu hoch, der Sieg war aber verdient. Für einen Punktgewinn war die Leistung des TSV an diesem Tag nicht ausreichend.

TSV:
Hömmerich - Scheck, Thalhammer, Bauer - Jordan, Saldivar, Angermaier, Chr. Lackerschmid - G. Jell - Zaglauer, Hois
Weiter: N. Jell, Rotter, S. Lackerschmid

Zuschauer: 90
SR: 4-


14. Spieltag
TürkSpor Rosenheim - TSV Bernau  0:1 (0:1)


Ganz wichtiger Auswärtserfolg für den TSV: Bei den Rosenheimer Türken gewann man nach einer guten kämpferischen Leistung mit 1:0 und hat nun zumindest wieder Kontakt zur Nichtabstiegszone.

Auf gewohnt schwierigem Boden im Käfig entwickelte sich die erwartet zerfahrene Partie, beide Seiten versuchten über den Kampf ins Spiel zu finden. Die Heimelf war die spielerisch etwas bessere Mannschaft und gab dementsprechend auch den Ton an, allerdings sprang nichts zählbares heraus, da Bernau sehr gut dagegenhielt und sicher stand.

Die besseren Möglichkeiten hatten in der ersten Halbzeit die Gäste, meist resultierend aus Kontern. So vergab Saldivar aus spitzem Winkel nach schöner Balleroberung und Querpass von Angermaier, einige Minuten später traf letzterer per Dropkick nur den Innenpfosten.

Drei Minuten vor dem Wechsel aber die Führung für den TSV: Der starke Thalhammer fand per Flanke den in der Mitte völlig freistehenden Saldivar, der nur noch einzunicken brauchte.

Der Spielverlauf der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt: Die Heimelf bestimmte ganz klar das Geschehen, Bernau verteidigte nur noch. Allerdings tat man dies sehr gut, denn die Gastgeber kamen -abgesehen von einigen Standards- zu keinen Chancen. In den letzten Minuten hatte der TSV gegen die nun komplett aufgerückten Türken noch ein paar Konterchancen, ließ diese aber liegen.

Am Ende stand ein hart umkämpfter, aber nicht unverdienter Auswärtsieg!

TSV:
Hömmerich - Scheck, Diamantis, Bauer - Angermaier, Saldivar, Jell, Thalhammer - Chr. Lackerschmid, Jordan - Hartl
Weiter: Horlacher, Riedl, Hois

Zuschauer: 120
SR: sehr gut


13. Spieltag
TSV Bernau - TSV Buchbach II  7:7 (2:6)


Beim Ergebnis handelt es sich um keinen Schreibfehler! Bei leichtem Schneetreiben wurden die etwa 80 Zuschauer Zeuge eines denkwürdigen Fußballspiels!

Bereits nach 25 (!) Minuten stand es 2:6... Bernau begann nicht schlecht, hätte bei zwei guten Möglichkeiten in Führung gehen müssen. Stattdessen erzielten die Gäste den ersten Treffer, der aber postwendend per (auch aus Sicht der Heimelf sehr zweifelhaftem) Elfmeter durch Greg Jell egalisiert wurde.

Die folgende Phase zwischen der 10. und der 25. min hatte es dann in sich: zuerst trafen die Gäste per Dreierpack innerhalb kürzester Zeit, anschließend konnte Christian Jordan zum zwischenzeitlichen 2:4 verkürzen. Über den Anschluss konnte sich die Heimelf jedoch nicht lange freuen, denn wenige Augenblicke später schlug der Gast wieder per Doppelpack zu, 2:6!

Nach vorne spielte der TSV Bernau auf extrem schwierigem Geläuf eigentlich gar nicht so schlecht, allerdings war die Rückwärtsbewegung unter aller Kanone. Es folgte die "langweiligste" Phase des Spiels, bis zur Pause fiel nämlich kein Tor mehr!

Bereits kurz nach dem Wechsel traf Bippo Zaglauer zum 3:6, es keimte wieder Hoffnung auf! Allerdings dauerte es vom Anstoß weg gefühlte 15 Sekunden, bis die Gäste den alten vier Tore Abstand wieder herstellten. Nach diesem erneuten postwendenden Nackenschlag glaubten wohl auch die kühnsten Optimisten nicht mehr an einen Punktgewinn.

Allerdings bewies die Heimelf eine top Moral, und kam innerhalb von fünf Minuten mit drei Toren auf 6:7 heran!

Benni Riedl hatte zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich, zielte aber drüber! Bernau war weiter am Drücker und kam 20 Minuten vor dem Ende durch Jells dritten Treffer zum vielumjubelten Ausgleich!

Die letzte Viertelstunde war viel Kampf und Krampf, am Ende stand das sensationelle Ergebnis fest!

Für alle Beteiligten dürfte sowohl der Spielverlauf, als auch das Ergebnis ein Novum gewesen sein und wohl noch länger in Erinnerung bleiben!

TSV:
Hömmerich - Bauer, Diamantis, Scheck - Angermaier, Saldivar, Jell, Thalhammer - Jordan - Hartl, Zaglauer
Weiter: Riedl, Chr. Lackerschmid

Torfolge:
0:1 (5. Min.)
1:1 Jell (FE, 6. Min.)
1:2 (15. Min.)
1:3 (FE, 20. Min.)
1:4 (22. Min.)
2:4 Jordan (26. Min.)
2:5 (28. Min.)
2:6 (29. Min.)
3:6 Zaglauer (47. Min.)
3:7 (50. Min.)
4:7 Jell (65. Min.)
5:7 Riedl (66. Min.)
6:7 Angermaier (67. Min.)
7:7 Jell (79. Min.)

Zuschauer: 80
SR: okay


12. Spieltag
TuS Bad Aibling - TSV Bernau  4:0 (1:0)


Mit einer klaren Niederlage kehrte der TSV aus Bad Aibling zurück. Dass die Hausherren als verdienter Sieger vom Platz gingen steht außer Frage, der TSV stemmte sich mit aller macht gegen die Niederlage, nach dem 0:2 zehn min nach der Pause ging aber nicht mehr viel und der Tabellenführer schraubte das Ergebnis zurecht nach oben.

Insgesamt 9 ausfälle auf Seiten der Bernauer sind im Moment einfach zu viele, auch wenn das nicht als Ausrede gelten soll.

Aibling war von Beginn an Herr im Haus, allerdings stand der TSV recht kompakt. So musste ein Eigentor zur Führung herhalten, als ein Bernauer Verteidiger eine Flanke ins eigene Tor lenkte. Jedoch zeigte sich der Gast weiterhin wenig beeindruckt und hielt gut dagegen, auch wenn man selbst nach vorne kaum Aktionen hatte. TSV Keeper Hömmerich zeigte sich einmal auf dem Posten, als ein Angreifer frei vor ihm auftauchte.

Nach zehn ausgeglichenen Minuten in der zweiten Halbzeit fiel der zweite Treffer der Heimelf durch einen unhaltbar abgefälschten Schuss aus 20m.

Die letzte halbe Stunde bestimmte anschließend klar die Heimelf, die das Ergebnis noch in die Höhe schraubte.

TSV:
Hömmerich- Scheck, Diamantis, Bauer- Rotter, Saldivar, G. Jell, Thalhammer - Horlacher, Zaglauer - Hartl
Weiter: N. Jell, Angermaier, Riedl

SR: gut


11. Spieltag
TSV Bernau – ASV Au  2:1 (1:0)


Nach einer schier endlos anmutenden Serie von sieglosen Spielen hintereinander gelang dem TSV im Heimspiel gegen die überraschend schwach in die Saison gestarteten Auer wieder ein Dreier. In einem schlechten Kreisligaspiel hatten die Gäste zwar über die 90 Minuten wohl mehr Ballbesitz, Chancen resultierten daraus aber - von einigen Ausnahmen abgesehen - keine.

Die Heimelf durfte bereits nach 3 Minuten jubeln, als es Christian Hois war, der nach einem Konter im ersten Versuch noch am Keeper scheiterte, im Nachschuss aber die Nerven behielt.
Bernau zog sich gleich danach zurück und konzentrierte sich nur noch auf`s Verteidigen. Beiden Teams merkte man an, dass es in diesem Spiel um sehr viel ging, so wurden meist weite Bälle geschlagen, die Partie lebte vom Einsatz beider Teams.

Manuel Hömmerich musste einmal Kopf und Kragen riskieren um gegen den frei vor ihm auftauchenden Auer Stürmer am Ausgleich zu hindern.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff bekam der TSV einen Freistoß in Strafraumnähe zugesprochen; Bippo Zaglauer reagierte schnell als sich die Gäste noch die Mauer stellten, spielte einen Pass auf Gregor Jell und dieser schloss trocken mit links zum 2:0 ab.

Bis etwa 10 Minuten vor dem Ende plätschertet die Partie ohne größere Ereignisse dahin, dann kam Au durch einen direkt verwandelten Freistoß zum Anschlusstreffer. So wurden die letzten Minuten noch zur Zitterpartie, ehe die drei Punkte im Sack waren.

Bast Lackerschmid musste nach etwa 30 Minuten mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden und "erweitert" somit die Liste der (Langzeit-)Verletzten.

Aufstellung TSV Bernau:
Hömmerich - B. Lackerschmid, Diamantis, Thalhammer - Hartl, Saldivar, G. Jell, Rotter - Jordan, Zaglauer - Hois
weiter: Scheck, N. Jell, Steindlmüller

SR: bis zur 70. Minute sehr gut, danach etwas zerfahren. Insgesamt gut
Zuschauer: 100


10. Spieltag
TSV Bernau – TSV Bad Endorf  1:6 (0:1)


In ein Debakel schlitterte der TSV gegen Endorf. Dabei war es in der ersten Hälfte ein Spiel absolut auf Augenhöhe, doch erneut lag man eben knapp in Rückstand. Eigentlich wollte man in der zweiten Halbzeit noch einmal alles versuchen, doch nach dem Doppelschlag in der 55. und 57. Minute stand es 0:3. Danach brachen bei der Heimelf alle Dämme, man ließ sich vorführen. So kamen die Gäste am Ende zu einem lockeren Auswärtssieg. Christian Horlacher traf zum zwischenzeitlichen 1:4.


9. Spieltag
TSV Bernau – FC Grünthal  1:4 (1:2)


Recht viel schlechter hätte es an diesem Tag nicht laufen können für den TSV. Geriet man nach zwei Abwehrschnitzern schnell mit 0:2 ins Hintertreffen, so kämpfte man sich zurück in Spiel und erzielte durch Diamantis zunächst den Anschluss. Weiter traf erneut Diamantis per Kopf nur die Latte und hatte weitere gute Möglichkeiten. Die beste aber vergab Bippo Zaglauer, der mit einem Handelfmeter am Torhüter scheiterte, auch die beiden folgenden Nachschüsse durch Zaglauer und Saldivar fanden nicht den Weg ins Tor.

Wie man es besser macht zeigten die Gäste, die in Halbzeit zwei die ihnen sich bietenden Möglichkeiten eiskalt nutzten und so relativ früh für Klarheit sorgten. Vom TSV war in der zweiten Halbzeit nicht mehr allzu viel zu sehen, das ganz große Aufbäumen blieb aus.


8. Spieltag
TuS Großkarolinenfeld - TSV Bernau  2:2 (1:1)


Mit einer gerechten Punkteteilung endete die Partie in Karo. Der TSV kam gut in die Partie und hatte bereits früh erste Möglichkeiten. Zur Führung traf dann Daniel Kornfeld, der nach einer Ecke aus 25m einfach draufhielt und unter Mithilfe des Keepers erfolgreich war.

Warum auch immer schaltete der Gast aber anschließend einen Gang zurück, die Heimelf wurde zusehends stärker und ehe man sich versah lag man bereits mit 1:2 zurück.

Mit einer guten kämpferischen Leistung kam man durch Bippo Zaglauer, der einen Abstauber verwertete, noch zum Ausgleich. Insgesamt ein verdientes Unentschieden.


 

 
 
 
Seitenanfang

TSV Bernau 1921 e. V.
"Ein Leben lang..."